GLÜCK MUSS MAN KÖNNEN

Praktische Lebensberatung
 

RÜGEN-Reisen

Hier biete ich mehrtätige Reisen über die ganze Insel an. Die einzigartige Historie und geologische Situation dieser Insel hat über die Jahrtausende immer wieder ganz besondere Menschen angezogen, die hier ihre Geheimnisse hinterlassen haben. Diese magischen Welten wollen wir entdecken. Die Reiseleitung übernehmen namhafte Reisebüros für Weltreisen zu besonderen Orten der Menschheit. Informationen über die Magie Rügens erfährst Du weiter unten.


 

 

Kopp / Spangler Reisen

Aktuelle Angebote für die Insel Rügen:   11. bis 18. Juni 2022

Kopp & Spangler Reisen
  1. Der Friedensberg – ein reaktivierter Kraftort aus uralter Zeit
  2. Die Insel Vilm – 500 Jahre unberührte Natur und die Spuren von Mönchen, Malern und Mächtigen
  3. Zeiten der Stille und meditative Erlebnisse
  4. Erlebnis Putbus: Architektur, Geomantie und freimaurerische Symbole
  5. Reiseleitung durch den Geophysiker und Geomanten Dr. Ralf Marius Bittner
  6. Reisebegleitung durch Cornelia Spangler

Anmelden kannst Du Dich HIER


 


 

Bilder-Gallerie





Die Magie der Insel Rügen

Die besondere "Geschichte" der Insel Rügen hat vor ca. 69 Millionen Jahren in der Oberkreide begonnen. Die hier angelegten biogenen Sedimente wurden tektonisch angehoben und haben heute eine Mächtigkeit von etwa 400 m. Und das ist schon etwas Besonderes. 400 m biogene Sedimente. Wir leben also auf einem ganz speziellen, früher einmal lebendigen Untergrund. Und diese "Kreide" ist das "Weiße Gold", das bis heute erfolgreich im Tagebau gefördert und dann international vermarktet wird. Dieses ist das Gold des Körpers. Ein Bad in Rügener Heilkreide kann den Körper heilen.


Im folgenden Tertiär (vor 65 bis 2,6 Mio Jahren) entstand dann aus riesigen Nadelholzvorkommen der Bernstein. Dieses fossile Harz wird auch das "Braune Gold" genannt. Es ist das Gold der Seele und kann als Kette oder Schmuckstein getragen werden.

In den letzten 2,6 Millionen Jahren wurde das heutige Aussehen Rügens formiert, besonders durch die letzte Eiszeit in Form von Endmoränen, Geschieben und Geröllfeldern. Einsetzende Erosion und Sturmfluten lassen dann das zerklüftete Bild der heutigen Insel entstehen. Und so ist ein Kraftort von ganz besonderer Güte entstanden. Viele hundert Grabstellen und Versammlungspunkte aus der Stein- und Bronzezeit bezeugen diese Landschaftsenergien. In der Steinzeit sind es die Heiligtümer der Hochkultur der Germanen, die nach Christi Geburt dann meist durch Kirchen oder Kathedralen überbaut wurden. Und Rügen hat erstaunlich viele Kirchen. Danach folgten die Slawen mit ihren Kultstätten. Seit Urzeiten wurden also die "besonderen magischen" Kräfte der Ostsee-Insel Rügen von den naturverbundenen Menschen wohlwissend genutzt; ob zur Heilung, zur Machtausübung oder zur Rechtsprechung. Diese tiefe Naturverbundenheit wurde sehr treffend durch den Abt der Zisterzienser und Templer Bernhard von Clairvaux ausgedrückt:
"Du betrittst den Garten Eden nicht mit den Füßen - sondern mit dem Herzen".
Und das genau ist das "Gold des Herzens" , die 3. Art von Gold, die man auf Rügen mit Hilfe der besonderen Natur finden kann.
In der modernen Wissenschaft und Neuro-Medizin heißt dieses Gold: "Herz-Kohärenz". Das Herz ist das steuernde Organ im Körper und sendet eine ganz besondere Sinus-Schwingung aus, wenn der Mensch in Harmonie lebt. Dieses Feld kann dann die restlichen Felder der anderen Organe positiv beeinflussen ("The living Matrix", DVD, 2008). 

Aber was können wir tun, wenn diese Kohärenz gestört wird, und zwar durch Stress, Angst oder Ärger? Im normalen Alltag können wir oft nichts dagegen tun. Die meisten Menschen "funktionieren" einfach nur noch. Wir müssen also dringend etwas ändern. Denn: "Wenn Du etwas haben willst, was Du noch nie hattest, musst Du etwas tun, was Du noch nie getan hast". Das leuchtet doch ein! Und das kann ein Aufenthalt an einem dieser Kraftorte sein. Denn mit Hilfe von Kraftorten ist es möglich, die persönlichen Neigungen auszugleichen, die innere Harmonie wieder herzustellen und damit das Immunsystem zu stärken. Das ist dann das Gold des Herzens.

Während man die ersten beiden Arten von Gold käuflich im Laden erwerben kann, ist es mit dem "Gold des Herzens" nun leider nicht so einfach. Das Wissen um die Nutzung der Naturenergien ist weitestgehend verloren gegangen. Darum sehe ich es als meine Aufgabe, diese alten Geheimnisse jetzt zu offenbaren. An zwei ausgewählten Kraftorten der Insel Rügen biete ich diese Hilfe recht vielseitig an. Die beiden Kraftorte sind der "Friedensberg" im Ostseebad Sellin und der "Englische Landschaftstempel" in Putbus. Erlebe es selbst…

---------------

Doch es gibt noch ein weiteres Geheimnis über diese Insel, das uralte Märchen "Bujan".
jedem Einheimischen und Touristen ist die "Jaromarsburg" auf dem Kap Arkona bekannt, der "Olymp der Götter" der Slawen.

Die slawische Kosmogonie ist dabei ähnlich der anderer indoeuropäischer Mythologien. Der absolute Grundzustand ist ein Nichts, Rod (männlich) oder Rodzanice (weiblich) - nichtdual!
Mit dem Beginn des Zeitflusses entsteht aus Rod ein Weltenei, aus dem sich der weiße Gott Bieleboh und der schwarze Gott Czorneboh entwickeln, und erst jetzt wird alles dualistisch, aufgeteilt in den "Reinen Geist" und den "Unreinen Geist".
Exakt die gleiche Einteilung kennen wir aus den uralten Veden, nämlich die Aufteilung der Natur oder des Heiligen Geistes (Maha-Prakriti) in die Para-Prakriti (reine Natur) und die Apara-Prakriti, die unreine Natur oder Satan.

Doch was hat das mit der Insel Rügen zu tun?
In der slawischen Mythologie ist Bujan oder Buyan eine geheimnisvolle Insel im Ozean, die nach Belieben erscheint und verschwindet. Es ist das Märchen von Alexander Puschkin von 1832 und handelt vom Zaren Saltan, von seinem Sohn, Fürst Gwidon Saltanowitsch, und von der wunderschönen Schwanenprinzessin. "Bujan" wird teilweise als proto-indoeuropäische Anderswelt interpretiert. Und wie viele andere Märchen beschreibt auch dieses, welche Einstellung und welches Bewusstsein ein Mensch haben muss, um diese Anderswelt überhaupt betreten oder wahrnehmen zu können.
Im Märchen wird die Zarin nach einer bösen Intrige ihrer Schwestern und nach der Geburt ihres schnell heranwachsenden Sohnes mit diesem in ein Fass gesteckt und ins Meer geworfen. Es wird gesagt, es stürzte von einer schroffen Steilküste, die dem Kliff am Kap Arkona sehr ähnelt. Der Zar kehrt kurze Zeit später nach einem Feldzug zurück auf seine Insel. Dort trauert er um Frau und Kind. Doch sie sind nicht tot, was er aber nicht wissen kann. Die Mutter und ihr rothaariges "Riesenkind" werden nämlich auf einer anderen Insel an den Strand gespült, wo der inzwischen zu einem Hünen herangereifte Zarensohn einen Schwan aus den Fängen eines Raubvogels rettet. Natürlich ist dieser Schwan eine verzauberte Prinzessin. Die sprechende und tanzende Schwanenprinzessin verwandelt die karge Insel in ein reiches Eiland, das der Jüngling als Fürst Gwidon Saltanowitsch regieren darf. Seereisende erfahren davon und berichten von ihren Erlebnissen dem trauernden Zaren. Dieser wird dabei von seinem Sohn Gwidon beobachtet, der den Besuchern in Insektengestalt gefolgt ist und sich mit stichhaltigen Argumenten an seinen verwandten Intriganten rächt. … Ende gut, alles gut: Der Zar bekommt seine Zarin wieder, der Fürst seine Schwanen-Prinzessin. Und die bösen Schwestern? Sie beichten ihre Untaten und werden vom Zaren begnadigt. So endet das Märchen. 

Und es gibt zudem eine Verbindung von der Insel Rügen zur Russischen Vergangenheit: 
Der Waräger Rjurik war ein Slawe von den westlichen Wenden, der Sohn eines russischen Fürsten aus dem Zweige der westlichen Merowinger, welcher auf der Insel Bujan in der Ostsee herrschte - also auf der Insel Rügen! Diese wird auch "Rjugen" oder "Rjurik" oder "Rürik" genannt; und in der Rjurik-Sage heißt die Hauptstadt des Fürstentums auf dieser Insel "Arkona", und "zufällig" gibt es auf Rügen das "Kap Arkona", die nördlichste Spitze der Insel. Übrigens nannte man zu jenen Zeiten die Ostsee auch "Baltisches Meer", und auf alten Karten jener Zeit gibt es dieses als das "Russische Meer"! 

Mir wurde jetzt schnell klar, was das Märchen mit Rügen zu tun hat. Auf den Kraftorten von Rügen ist es mit Hilfe der Naturenergien möglich, diese "Anderswelt" zu betreten. Und die Kraft, die all dieses leitet, ist der "Heilige Geist" oder der "Große Baumeister aller Welten" in den Freimaurer-Ritualen. Diese Energie ist gleichzusetzen mit dem "Wort" oder der Schwingung des "AUOM" in der indischen Yogalehre oder der Mutter Natur. Wir sind hier, um diese alten Verbindungen zu spüren und zu erleben.